Sprich mein Herz, sprich!

Was sagt mein Herz ? Kenne ich seine Sprache ? Was, wenn es frei sprechen könnte …von meiner Lebensenergie … meinem tiefen Sein… von meinen Verletzungen, meiner Angst, meinem Schmerz … meinem Hart-werden, Mich-Verstecken, Mich-Verlassen, Verschwinden …nicht mehr da sein?

Will ich Mich von ganzem Herzen? meine Freude, meine spielerische Energie, meine Neugier, meine Lust, meine Zärtlichkeit, mein Singen, Lachen, mein Unbekümmert-Sein?

Die Sehnsucht nach einer fürsorglichen und emotional anwesenden Mutter wirkt tief in uns. Der Schmerz, sie so nicht erlebt zu haben, begleitet uns vielleicht schon durchs ganze Leben. Diese alte Sehnsucht lässt uns im ewigen Suchen, Verlangen kreisen,….in die Ferne schauen. 

Wende ich mich meinem Schmerz zu, der mit der Zurückweisung meiner ursprünglichen und grundlegenden Bedürfnisse verbunden ist, lasse ich ihn Schritt für Schritt in seiner Tiefe zu, komme ich wieder mehr mit mir und meinem Körper in Verbindung. Kann ich wieder klarer, selbstverantwortlicher und lebendiger werden, …. sein.

Trauma-Erfahrungen, besonders frühe, vorgeburtliche oder während und nach der Geburt führen dazu, dass wir uns  verlassen müssen, aus der Not heraus vom eigenen Spüren und Sein abspalten müssen. Wir sind nicht mehr richtig mit dem eigenen Körper, dem eigenen Fühlen verbunden. 

Die Gruppe bietet offenen Raum für die Fragen: Traue ich meinem Herzen? Meinem eigenen Spüren? Spür ich wirklich mich…oder doch noch für und mit den anderen?  Will ich wirklich mit mir sein?  Für mich da sein?  Mir selbst begegnen?

Wir arbeiten mit der Anliegenmethode auf der theoretischen Grundlage der IoPT nach Prof. Franz Ruppert und mit integrierenden Wahrnehmungs- und Körperübungen.

Seminarreihe: 5 Abende, Freitags 18.30 – 21.30 Uhr, 1x monatlich Beginn 19.März 2021, 16. April, 21. Mai, 11.Juni, 02. Juli 2021, Kosten 300,–€, Ratenzahlung möglich.